Mastercard: 100 Tonnen Müll gesammelt


Mastercard hat 2021 rund 100 Tonnen Müll aus Gewässern in Europa geholt (bzw. holen lassen). Außerdem sollen 100 Millionen Bäume bis 2025 gepflanzt werden.


Nachhaltig bezahlen

Mastercard engagiert sich seit einigen Jahren besonders bei den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Der Kreditkarten-Riese will unter anderem viel Müll aus den Gewässern Europas holen und Millionen neue Bäume pflanzen.

100 Tonnen Müll aus Gewässern geholt

Im Jahr 2021 hat Mastercard gemeinsam mit dem Aachener Startup everwave 100 Tonnen Müll aus europäischen Gewässern gesammelt. Das ausgegebene Ziel wurde also erreicht. So soll verhindert werden, dass er ins Meer gelangt:

everwave im Fokus

everwave hat weltweit sogar schon 258 Tonnen Müll aus Gewässern geholt (Stand: 09/2022). Dem Startup aus Aachen zufolge landen jährlich mehr als 11 Millionen Tonnen allein an Plastik in den Meeren. Wie es das genau Müllsammelbooten und Flussplattformen macht, zeigt das folgende Video (1:14 Min):

Mastercard will 100 Mio Bäume pflanzen

Außerdem will Mastercard 100 Millionen Bäume pflanzen (lassen):

Dafür führt der Kreditkarten-Riese die sogenannte "Priceless Planet Coalition" an. Diese besteht unter anderem aus (Stand: 09/2022):

  • American Airlines
  • Axa Versicherungen
  • Doconomy
  • Lyft

Wie Bäume gepflanzt werden

Bis Ende 2021 konnten Interessierte in einem von 35.000 Geschäften per Mastercard bezahlen, zum Beispiel mit ihrer Onlinekonto oder Global-Konto Mastercard. Für jeden Karteneinsatz wurde ein Baum gepflanzt.

Inzwischen wird für jede 2 Euro-Spende ein Baum gepflanzt. Mastercard lässt dabei weltweit Wälder aufforsten, wie der folgende Tweet zeigt:

Bildquellen:

facebook.com | Mastercard